Zither - Virtuose "Christoph Schwarzer"
Wissenswertes | Zitherspieler Alfons Gerl
http://www.zither-virtuose.de/alfons-gerl.html

© 2017 Zither - Virtuose "Christoph Schwarzer"

Biographie von Alfons Gerl

Betrachtet man die Entwicklung der Zither in der Zeit von 1850 bis heute, so wird man feststellen, dass sich einige Personen um die Zither ganz besonders verdient gemacht haben. Namen wie z.B. Johann Petzmeyer, Herzog Max von Bayern, Richard Grünwald, Fritz Mühlhölzl, Georg Freundorfer, Alfons Bauer, Rudi Knabl u.v.a. sind hier besonders zu erwähnen und haben es mitunter in Sachen Zither zu Ruhm und Ehren gebracht. Eine Vielzahl unbekannt gebliebener Zitherspieler und Idealisten leisten jedoch bis in die heutige Zeit noch wertvolle Beiträge zum Erhalt und zur Förderung der Zither und der Zithermusik. Einer dieser ganz großen „stillen“ Zither-Meister war der am 07.03.2012 verstorbene Zithervirtuose Alfons Gerl aus Furth im Wald.

Alfons Gerl, geboren am 02.04.1928 in Furth im Wald als Sohn eines Huf- und Wagenschmieds, begann bereits mit Beginn der Schulzeit das Zitherspiel zu erlernen. Sein Vater war auch sein Lehrmeister. Bedingt durch seinen bemerkenswerten Fleiß und eine unbeirrbare Zielstrebigkeit brachte es Alfons Gerl  schon in jungen Jahren zur wahren Meisterschaft auf diesem Instrument und genoss regional zeitlebens ein sehr hohes Ansehen als Zithersolist. Die Freude am musizieren war jedoch nicht nur solistisch beschränkt.  Mit den renommierten Musikantengrößen Hans und Fritz Dirscherl  aus Furth im Wald wurde in den 1960er Jahren das "Further Zithertrio bzw. Zither-Duo" begründet, welches in späteren Jahren nach dem Ableben von Hans Dirscherl mit den weiteren Musikanten Franz Nachreiner (Zither) und Herbert Wirrer (Kontragitarre) zum „Further Zitherquartett“ erweitert wurde.

.............Further Zithertrio.................. 

............................................ 

Further Zither-Duo 

 

   

 H. Wirrer, A. Gerl und Fr. Dirscherl

 

 Alfons Gerl und Fritz Dirscherl

Auch als Begleiter von mehreren Gesangsgruppen war Alfons Gerl eine gefragte Persönlichkeit. Die in den 1960/1970er Jahren auf Schallplatte oder im Bayerischen und Österreichischen Rundfunk mit den genannten Gruppen aufgezeichneten Titel zeugen von einer beeindruckenden Musizier- und Spielfreude aller Musikanten! Das Further Zitherquartett, welches hauptsächlich heimische und böhmische Stücke spielte, brachte es sogar zu legendärem Ruhm!

...A. Gerl, Fr. Nachreiner, M. u. H. Wirrer, Fr. Dirscherl

Nach dem Ableben von Fritz Dirscherl in den 1970er Jahren wurde dann mit Franz Nachreiner und Herbert Wirrer im Terzett als Further Zithermusi bzw. mit Franz Nachreiner als Zitherduo musiziert. Franz Nachreiner hat viele der im Duo oder Terzett gespielten Stücke aufgezeichnet und somit akustische Tondokumente  geschaffen. Unter Berücksichtigung der von Alfons Gerl für sich privat aufgenommenen Zither-Soli ist somit ein sehr wertvoller musikalischer Nachlass entstanden!

Alfons Gerl hat mit seinem virtuosen Zitherspiel den Menschen in Furth im Wald und in der Region wunderbare, unvergessliche Stunden bereitet. Nicht zuletzt war er auch ein ganz großes Vorbild für Bernhard Meyer, einem weiteren in Bad Kötzting im „verborgenen“ lebenden Zithervirtuosen sowie für den Zitheridealisten Christoph Schwarzer, mit welchem seit vielen Jahren eine tiefe Freundschaft und hohe Wertschätzung bestand.

Als Zithervirtuose hätte Alfons Gerl aufgrund seines musikalischen Könnens sicherlich Erfolg versprechende berufliche Perspektiven gehabt. Dennoch blieb die Zither für ihn stets nur das „schönste  Hobby“ und wurde vor allem zum wertvollen Ausgleich in seinem Beruf als Abteilungsleiter Rechnungswesen eines hiesigen Glasunternehmens. Seine Frau Erna, welche Alfons Gerl 1960 lieben lernte und mit welcher dieser dann 1961 den Bund der Ehe schloss, hat ihn zeitlebens begleitet und unterstützt. Aus der Ehe gingen die beiden Söhne Anton und Roman hervor, welche heute als Berufssoldat und Pfarrer in St. Emmeran, Regensburg wertvolle Dienste für die Menschen leisten.

Ach, 30.01.2013

Gez. Christoph Schwarzer

Hörproben:

 

Melancholie (Duo)  .   .. 

  ................  Die Glocken von Campanile (Solo) 

......

 
Drunter und Drüber (Duo)  

    Drunt' in der Lobau (Solo)

 

 
Oberbayerische Landler (Duo)  

    Der Weg zum Herzen (Duo)

 

 
Im Banne der Kunst (Solo)  

    Sei mir gut (Duo) 

 

 
Dachsriegel Landler (Duo)  

    Boarischer Ringelbaum

 

 
Die beiden kleinen Finken  

    Über Berg und Tal  

 
Russisch  

    Londonderry Air   

 
Dieberger Weis  

    Romanze in D-Dur  

 

Zithersolist - Zithervirtuose: TermineEnsembleRudi Knabl CD ~ still vergnügt